Wörterbuch für Agentursprech

Allgemein

Wie kann man Azurgelb buchen?

Wir unterstützen Sie gern für eine konkrete Aufgabe (projektbasiert) oder bauen eine engere Bindung durch einen Rahmenvertrag auf, durch den Sie flexibel auf unsere Leistungen ganz nach Ihrem Bedarf zugreifen können. Rufen Sie uns am besten gleich an und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch. 

Was ist eine externe Marketingabteilung?

Eine externe Marketingabteilung unterstützt Sie als Unternehmer oder Marketingmanager so, wie es festangestellte Mitarbeiter tun würden, nur mit mehr Flexibilität und dem gesunden Blick von Draußen. Je nach Bedarf können Sie Leistungen abrufen und bezahlen nur das, was Sie wirklich brauchen. Über einen Rahmenvertrag können auf Wunsch Leistungskontingente, Stundensätze vereinbart werden, die den bürokratischen Aufwand bei Ihnen reduzieren. Zeiterfassung und Performance Indikatoren geben der Zusammenarbeit eine Messgrundlage und Transparenz.

Webdesign

Was ist ein Wireframe?

Anders als ein „Mock-up“ ‒ ein visueller Prototyp ‒ wird der Begriff Wireframe (Drahtmodell) dazu benutzt, einen sehr frühen konzeptionellen Entwurf einer Website oder eines Software-Frontends darzustellen. Dabei spielt die Gestaltung und Funktion noch keine Rolle. Das Augenmerk liegt auf der Anordnung von Elementen und der Benutzerführung (UX, Benutzererfahrung).

(Quelle: Wikipedia)

Was umfasst das Webdesign?

Basierend auf dem Website-Konzept und dem Wireframe werden alle Styleelemente der künftigen Website designt. Dazu gehören meist die Startseite im Ganzen und einzelne Elemente wie Buttons, Teaser, Slider, verschiedene Text-Bild-Kombinationen und Formulare. Der genaue Umfang und Detailgrad des Webdesigns hängt von den individuellen Anforderungen des Auftraggebers bzw. des Projektes an.

 

Corporate Design

Welche Nutzungsrechte werden vergeben?

Wenn das Erstellen von Illustrationen, Logos, Fotos oder ähnlichem Teil des Auftrages ist, wird das Nutzungsrecht zumeist auf dieses Projekt (z. B. Website oder Flyer) begrenzt. Sollte das Design auch auf anderen Produkten eingesetzt werden, können die Nutzungsrechte teilweise oder vollständig übertragen werden. Dies erfolgt durch einen Buyout der normalerweise mit dem Faktor 3 bis 5 basierend auf den Erstellungskosten berechnet wird. Dies wird individuell mit dem Auftraggeber besprochen.

Was ist der Unterschied zwischen Web- und Printgrafiken?

Grafiken, die für den Webeinsatz produziert wurden, sind im Farbschema RGB angelegt und für die Darstellung im Browser optimiert. Für den Einsatz im Printbereich sind zum einen die Grafiken in CMYK umzuwandeln. Zum anderen sind meist – je nach Format des Druckproduktes – höhere Auflösungen (dpi) nötig.

Was ist ein Design Manual?

Im Design Manual werden alle wichtigen Festlegungen zur Darstellung der Marke zusammengestellt. Dazu gehören die Darstellung des Logos mit Schutzräumen und Farbvarianten, Schriften, Farbwelten sowie andere Design Elemente und Richtlinien zu ihrem Einsatz.

SEO

Was bedeutet SEO?

SEO (Search Enging Optimization) „ist ein Fachbegriff für die Gesamtheit aller Maßnahmen, die darauf abzielen, dass Webseiten in den organischen Suchergebnisseiten von Suchmaschinen wie beispielsweise Google auf höheren Plätzen gerankt und dadurch auch öfter von Usern besucht werden. Die Website wird im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung so gestaltet, dass Suchmaschinen sie optimal lesen und analysieren können, sodass die Website im besten Fall unter den ersten zehn Such-Resultaten erscheint.“

(Quelle: Gründerszene)

Was ist bei SEA anders?

SEA (Search Enging Advertising) bedeutet, dass man „dafür bezahlt, dass die eigene Webseite mit bestimmten Suchbegriffen verlinkt und in einem farblich abgehobenen Teil innerhalb der Ergebnisliste angezeigt wird. Eine beliebte Option stellt hierbei Google Adwords dar.“

(Quelle: Gründerszene)

Marketing Management

Was ist ein Reporting?

Ein Reporting ist eine Aufstellung der wichtigsten Kennzahlen (z. B. Website-Besucher, Reichweite von Beiträgen, Position der Website zu wichtigsten Schlagworten in Google) zur Messung der Leistung der durchgeführten Maßnahmen in regelmäßigem Turnus (z. B. monatlich).

Was ist eine Entscheidungsvorlage?

In einer Entscheidungsvorlage werden alle relevanten Aspekte und Fakten zu einem Thema oder Projekt kurz und übersichtlich aufbereitet, so dass sie gut zu erfassen und mit einander zu vergleichen sind. So können Entscheidungsträger oder -gremien schnell zu einer Entscheidung kommen, ohne alle Einzelheiten des Prozesses im Detail kennen zu müssen. Beispielsweise können die Vor- und Nachteile von Maßnahmen oder Marketingkanälen mit ihren KPIs, Möglichkeiten aber auch mit den verbundenen Kosten aufgeschlüsselt werden. 

Gibt es einen Unterschied zwischen Projektmanagement und Markenmanagement?

Ja, den gibt es. Projektmanagement wird im PM-Handbuch beschrieben als „ein systematischer Prozess zur Führung komplexer Vorhaben. Es umfasst die Organisation, Planung, Steuerung und Überwachung aller Aufgaben und Ressourcen, die notwendig sind, um die Projektziele zu erreichen.“  Das ist wichtig, um Projekte in der vorgegeben Qualität sowie Budget- und Zeitplanung umzusetzen. Im Gegensatz dazu verstehen wir Markenmanagement als das Führen und Voranbringen einer Marke im Sinne des Unternehmens, des Produktes und der Mitarbeiter. Dabei gilt es ökonomische und emotionale Aspekte im Blick und in der Waage zu halten und wichtige Stakeholder mit einzubeziehen.