Design Trends 2019

Design 0

Wie schon im letzten Jahr, wollen wir euch auch für 2019 über aktuelle Design-Entwicklungen informieren. In 2 Teilen geben wir euch einen spannenden Einblick in die Design Trends 2019. Los geht’s !

Asymmetrie

Wie auch schon im letzten Jahr sind asymmetrische Designs weiter auf dem Vormarsch und gehören zu den großen Design Trends 2019. Rigorose, rasterbasierte Designs werden kontinuierlich weniger, obwohl sie eigentlich seit vielen Jahren Standard sind. Verschiedene vorlagenbasierte Gestaltungs-Websites bieten mittlerweile umwerfende rasterbasierte Screen-Designs an. Asymmetrische Layouts aber sind frei von einem vorhersehbaren, harten Raster – wirken dabei lebendiger, beweglicher und sind wie maßgeschneidert für unterschiedlichste Themen. Völlig egal ob in einem Grafikdesign, in einer Website oder App – Asymmetrie weckt Interesse und fordert Beachtung. Dabei steigt die Spannung, wohin Text und Grafiken beim Scrollen bzw. Betrachten als nächstes führen.

©Remi Jousselme
©TechStyle Fashion Group
©TechStyle Fashion Group

3D-Design

2019 ist bereit für dreidimensionale Designs. Was 2018 noch mithilfe von Flat-Designs glänzte, muss in diesem Jahr greifbar und fassbar sein. Wir wollen Designs mit so viel Tiefe berühren können. Dabei steht vor allem die 3D-Typografie im Mittelpunkt. Egal ob Bold, Light, Handgeschrieben oder Serifen-Schriften – jede Schriftart kann dreidimensional gestaltet werden. Zudem existieren aber auch viele wunderschöne digitale 3D-Designs.
Sie erwecken den Eindruck eines Kunstwerks aus einer anderen Welt. Einige Arbeiten, wie zum Beispiel die von sixnfive, vereinen sich zu innovativen Meisterwerken aus Schriften, Farben und Formen.

©Six N. Five
©Six N. Five
©Six N. Five

Duotones und Farbverläufe

Farbverläufe sind schon lange ein geschätztes Gestaltungsmittel in der Design-Branche und lagen auch schon 2018 im Trend. Mittlerweile schaffen es Farbverläufe sogar in Logos großer Marken. Einfarbiges Flat-Design genügt nicht mehr: Irgendeine Form eines Farbverlaufs muss vorhanden sein. Dabei werden auch gröbere Duoton-Verläufe und Kombinationen genutzt. Spotify setzt schon länger auf diesen Trend, doch 2019 werden Duoton-Designs weiter an Beliebtheit gewinnen und vermehrt im Print- und Webdesign eingesetzt.

©Cannelle Bailly
©Nouvelle étiquette
©Nouvelle étiquette

Art déco

Das hundertjährige Jubiläum der Goldenen Zwanziger bringt in diesem Jahr auch das Stilmittel des Art déco (aus dem französischen art décoratif) auf die Liste der Design Trends 2019. „Dekorative Kunst“ wird auf die Formgebung in vielen Gestaltungsbereichen angewandt. Egal, ob stark ausgeschmückte Designs, wie die der 20er Jahre (und wie sie einst Gatsby liebte!) oder die einfachen Formen der 50er und 60er Jahre – Art déco angeregte Designs werden 2019 der Trend überhaupt sein. Und dabei wird es prachtvoll und luxuriös: Besonders beim Entwickeln von Logos wird eine umfangreiche, symmetrische Linienarbeit mit scharfen Metallic-Tönen kombiniert. Aber auch in der Typografie werden Sans-Serif-Schriften immer leichter und schmaler.

©Asis
©Asis
©Nina Rosso

Warme Farbpaletten für Fotos

Die Ausbreitung der intensiven Duotones bringt aber auch eine vermehrte Nutzung von Vintage-Farbtönen mit sich. Jetzt werden zunehmend gedeckte Farben verwendet. Sie wirken weich und erinnern an Farbwelten von Fotos aus den 70er Jahren. Ein Grund mehr, Fotos aus der heutigen Zeit in diese warme Stimmung zu versetzen.

©unsplash
©unsplash

Nächste Woche geht’s weiter mit Teil 2!


Add CommentYour email address will not be published