Design Trends 2018 – Teil 1

Design, Typography
Designtrend1

Stillstand ist Tod. Das gilt auch für Design. 2018 wird das Jahr der Design-Extreme. Während 2017 – meiner Meinung nach – eher durch zurückhaltende und reduzierte Gestaltung glänzte, wird 2018 auf große und fette Typografie, exzessive Farben und Farbverläufe sowie leuchtende Schatten gesetzt (sog. „Semi-Flat-Design“ oder „Flat 2.0“). Weg von linienartigen Schriften, websicheren Farben und Flat-Design, wird der Designer wieder mutiger. Designelemente wie Schriften und Grafiken werden asymmetrisch und in gebrochenen Layouts angeordnet. Solche Layouts sind prägnant, experimentell und unverkennbar.

MOBILE FIRST!

Bereits 2017 wurde endgültig mehr auf mobilen Geräten im Internet gesurft, als am Desktop. Das mittlerweile bekannte „Burger-Menu-Icon“ hat sich bewährt und eine Navigation auch auf kleinen Bildschirmen möglich gemacht. Großflächige Bilder werden hier hintenangestellt. Allerdings sind in dem Fall Icons wesentlich platzsparender und so gang und gäbe, dass User keine Probleme haben, sie zu verstehen. Dies wird sich 2018 noch verstärken, sodass sich Desktop-Geräte weiterentwickeln müssen.

ASYMMETRIE

Um auch ungewöhnliche Designs umzusetzen, werden verstärkt „gebrochene“ Layouts umgesetzt. Schriften und Grafiken werden dann asymmetrisch, grundlinienversetzt und sogar optisch getrennt voneinander angeordnet. Außerdem verleihen auch aufgestellte oder auf dem Kopf stehende Schriftzüge einen unverwechselbaren und experimentellen Charme. Ein bisschen Risiko darf hier ruhig eingegangen werden.

 

EXZESSIVE FARBEN UND FARBVERLÄUFE

Dank der modernen und technischen Fortschritte bei Monitoren und Bildschirmen, können kräftige, intensive und leuchtende Farben viel besser dargestellt werden. Farbverläufe werden am liebsten als Farbverlauf-Filter über ein Foto gelegt. Ein einfacher Hintergrund mit Farbverlauf ist auch die perfekte Lösung, wenn keine anderen Bilder da sind, mit denen man arbeiten kann. Die Aufmerksamkeit des Users wird ganz neu angesprochen. Trendfarbe 2018 ist übrigens Ultraviolett!

KRÄFTIGE TYPOGRAFIE UND SERIFEN ZURÜCK AUF DEN BILDSCHIRM

Ein mächtiges, visuelles Werkzeug ist Schrift. Sei es im Web oder im Print-Bereich: Typografie ist in der Lage Persönlichkeit zu erschaffen, Emotionen zu wecken und trotzdem wichtige Informationen zu vermitteln. Durch die immer besseren Auflösungen von Bildschirmen und innovativen Druckprozessen im Print-Bereich, sind Schriften immer schärfer und leichter zu lesen. Das ermöglicht eine große Verwendung individueller Schriftfamilien. Der Trend geht hierbei allerdings weg von feinen, dünnen Linien hin zu großen, fetten Buchstaben und extremen Kontrasten zwischen Serifen-Schriften und serifenlosen Schriften. Damit kehrt die Serife auch zurück auf den Bildschirm!

RESPONSIVE LOGOS

Durch den enormen Anstieg mobilen Internetsurfens sind entscheidende Probleme bei der Bedienbarkeit für traditionelle Webseiten entstanden – Designs müssen sich an die Geräte der Nutzer anpassen. Dabei auch Logos responsive zu machen, war undenkbar. Bisher skalierten sie sich einfach mit, bis sie so klein waren, dass Leistungszusätze kaum noch zu lesen waren. Viele Marken haben dazu bereits in den letzten Jahren ihre Logos soweit erneuert und vereinfacht, dass responsive Logodesign keine Probleme darstellen sollte. -> http://www.responsivelogos.co.uk/